Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

 

 

 

Aktuelles

Interessierte LandwirtInnen gesucht

Der Klimawandel hat erhebliche Auswirkungen auf unsere Böden. Längere Trockenperioden sowie eine Zunahme von Starkregenereignissen stellen die heimische Landwirtschaft vor Herausforderungen. Im Zuge eines Kooperationsprojektes der KLAR! Klimaparadies-Lavanttal und der KLAR! Südkärnten werden interessierte LandwirtInnen bei der Umsetzung von klimawandelspezifischen Maßnahmen im Maisanbau begleitet und unterstützt.

Böden sind für unser Leben elementar. Sie bilden die Grundlage für die Erzeugung unserer Nahrungsmittel und gehören daher zu den kostbarsten Gütern der Menschheit. Doch die Bewirtschaftung unserer wertvollen Böden wird nicht zuletzt durch das sich ändernde Klima erschwert. Bodenerosion und eine Abnahme der Bodenfruchtbarkeit sind häufig die Folgen.

In den Kärntner Tallagen überwiegt der Körnermais-Anbau als Ackerkultur. Mais ist einerseits durch die großen Reihenabstände und andererseits durch die langsame Jugendentwicklung und damit späte Bodenbedeckung eine stark erosionsgefährdete Kultur. Gerade im Frühling, wenn der Mais den Boden noch nicht vollständig bedeckt hat, können Starkregenereignisse, insbesondere auf Hanglagen, zu Abschwemmungen führen.

Kostenlose Unterstützung

Im Rahmen des Projektes werden deshalb klimawandelspezifische Maßnahmen im Maisanbau angewandt und demonstriert. LandwirtInnen werden Möglichkeiten aufgezeigt, um die Bodenerosion und die unproduktive Verdunstung von unbedeckter Bodenoberfläche im Maisanbau zu reduzieren und gleichzeitig Humus aufzubauen. Hierzu wird zu Beginn durch Spatenproben der aktuelle Zustand des Bodens ermittelt. Zusätzlich werden Bodenwassergehalt, Wasserinfiltration, Bodenbedeckung und Beikrautdruck erhoben. Anschließend werden im Zuge von Veranstaltungen, Workshops und Exkursionen Maßnahmen vorgestellt, um die Qualität des Bodens zu verbessern.

Angebot

  • Bodenproben (inklusive Analyse und Auswertung vom Experten-Team)
  • Individuelle Beratungen
  • Workshops
  • Exkursionen

Ein gesunder humusreicher Boden hat zahlreiche Vorteile für LandwirtInnen:

  • Gute Wasserregulierung
  • Einfachere Bearbeitung des Bodens
  • Reduzierter Produktionsaufwand
  • Reduzierter Mineraldünger- und Pestizideeinsatz
  • Sichere Erträge - auch in Jahren mit ungünstiger Witterung
  • Fruchtbarer nährstoffreicher Boden

Interesse?

Interessierte LandwirtInnen werden über einen Zeitraum von zwei Jahren von einem Expertenteam kostenlos beraten und begleitet. Anmeldungen sind bis 15. April unter st.stueckler@klimaparadies-lavanttal.at oder 0660/3985454 möglich. Voraussetzung ist, dass sich die landwirtschaftliche Fläche in einer KLAR!-Gemeinde (Wolfsberg, St. Andrä, Frantschach, St.Paul oder Preitenegg) befindet. Laut jetzigem Stand sollen Mitte April die ersten Bodenproben durchgeführt werden. Teilnehmerzahl begrenzt!

Zurück

Zum Newsletter anmelden

Jetzt abonnieren und keine Veranstaltungen und Neuigkeiten mehr verpassen.



*Pflichtfeld. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

© Klimaparadies Lavanttal - 2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Datenschutz Impressum